Unterricht: Berufsorientierte Zweige

 

Berufsorientierende Zweige

Die Einführung der drei berufsorientierenden Zweige Technik, Wirtschaft, Soziales zum Schuljahr 2009/10 unterstützt die Schüler bei der Berufsorientierung. Dadurch erhalten sie die Gelegenheit, ihre beruflichen Neigungen zu finden und wichtige berufliche Fähigkeiten zu erwerben.

Stark für den Beruf

Bessere Chancen in der Arbeitswelt

 

Die Mittelschule bietet den Schülerinnen und Schüler eine ausgeprägte Berufsorientierung. Damit machen sie bereits frühzeitig erste Erfahrungen im beruflichen Umfeld und lernen so Anforderungen der Wirtschaft umfassend und altersgerecht kennen. Die Schüler können sich zielgerichtet auf die Berufswahl vorbereiten und die Chance, den "richtigen" Beruf zu finden, wird deutlich größer.

Der Unterricht an der Mittelschule orientiert sich an der Praxis: Bei Betriebserkundungen und Praktika knüpfen die Schüler erste Kontakte zu Betrieben, die auch für eine spätere betriebliche Ausbildung nützlich sind. (www.km.bayern.de)

BOZ - Soziales

Aufbau eines Buffets für eine Großveranstaltung

(Lehrplan 9. Klasse BOZ/Soziales)

Im Sozialen Bereich der Berufsorientierung sollen die Schülerinnen und Schüler mit praktischen Aufgaben betraut werden.

Hier haben sie für eine Veranstaltung die Dekoration und Aufbau eines Buffets übernommen. Es wurden Gläser mit Physalis verziert. Dabei mussten sie darauf achten,dass die Gläser natürlich sauber bleiben. Die Früchte waren so anzubringen, dass sie optisch in einer Reihe ausgerichtet waren. Über 100 Servietten waren zu falten und die Tische wurden mit Blumen dekoriert. Es wurde selbst hergestellter Blumenschmuck verwendet. Hinzu wurden für über 100 Teilnehmer Plätzchenteller vorbereitet, ebenso Kaffeegeschirr usw.

Vertiefte Berufsorientierung

Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a eine Woche in der Handwerkskammer Regensburg

 

 

Zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 machte die Klasse 8A der Mittel-

schule am Schlossberg den zweiten Teil der Vertieften Berufsorientierung

in der Handwerkskammer Regens-

burg. Der zweite Teil war nach den gewählten praktischen Schulfächern Technik / Wirtschaft und Soziales ausgerichtet. Jeder Schüler nahm an zwei Projekten teil. Das Projekt Technik baute eine Uhr aus Sperrholz. Darin war ein Elektronikteil mit Bewegungsmelder enthalten, der Leuchtdioden zum Blinken bringt.

Die Schüler durften sägen, schleifen, grundieren, malen, bohren, löten, überprüfen, feilen…

Das Projekt Wirtschaft bearbeitete einen fiktiven Kundenauftrag. Die Schüler waren als Praktikanten in einer Scheinfirma angestellt und sollten recherchieren. Was es kostet 200 bedruckte Tassen mit einem Foto zu bedrucken und an Kunden als Werbegeschenk auszuliefern.

Die Schüler mussten rechnen, im Internet recherchieren, planen, telefonieren, und letztendlich Tassen mittels eines Sublimationsdruckes herstellen.

Die Gruppe Soziales lernte viele soziale Berufe kennen, z.B. Krankenschwester, Ergotherapeut, Physiotherapeut, medizinische Fachangestellte.

Sie durften in Rollenspielen die Situation an der Anmeldung in einer Praxis spielen, sie lernten Pflegeberufe kennen, sie stellten ein Hautpeeling her, und übten an einem Parcour mit einem Rollstuhl zu fahren.

Diese Woche war für die Schüler sehr lehrreich und sehr informativ. Sie haben bezüglich Ihrer Berufswahl eine Menge gelernt und können ihren Erfahrungsschatz für die anstehende Praktikums- und Berufswahl sicher gewinnbringend   anlegen. 

Ein besonderes Lob geht noch an die Ausbilder der vertieften Berufsorientierung. Sie haben unsere Schüler gut angeleitet, immer wieder sehr geduldig motiviert und sie somit ein gutes Stück vorangebracht.

Berufspraktikum der 7.Klassen in der Handwerkskammer

 

Am Ende des Schuljahres 2012/2013 machten die siebten Klassen der Mittelschule am Schlossberg ein Berufspraktikum, bei dem sie in die verschiedenen Berufsfelder Bau / Holz / Metall / Elektro / Maler / und Friseur eingeführt wurden.

Die Ausbilder der Handwerkskammer leiteten die Schüler sehr engagiert und fachmännisch an und zeigten unseren Schülern, wie toll ein Beruf im Handwerk sein kann. Manch ein Schüler merkte, dass ihm der eine oder andere Beruf überhaupt nicht liegt, dafür aber in einem anderen Bereich große Freude verspürt und großes handwerkliches Geschick besitzt.

Dreiviertel aller Auszubildenden im Handwerk kommen aus der Mittelschule und es bieten sich wunderbare Perspektiven und Chancen für unsere Schüler einen Beruf zu finden, der sie erfüllt und der Ihnen ihr ganzes Leben lang Freude und Zufriedenheit bereitet.

Das M+E InfoMobil hat für zwei Tage an unserer Schule Station gemacht

Das M+E-InfoMobil ist das zentrale Medium einer breit angelegten Berufsinformations-Kampagne der Metall- und Elektro-Industrie.

 

Das InfoMobil verschafft vielen Lehrern/innen und Schülern/innen – aber auch anderen Interessierten – oft den ersten Kontakt mit der Berufs- und Arbeitswelt des größten Industriezweigs in Deutschland. Es ist konzipiert als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft und soll den Besuchern die M+E-Industrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt und über Themen informiert, wie zum Beispiel: 

  • Wandel der Berufsbilder in der M+E-Industrie und die Entwicklung neuer Berufsbilder durch Änderung der Gesellschaft hin zur Kommunikationsgesellschaft,
  • Ausbildungsmöglichkeiten bei M+E,
  • Qualifizierung als Anpassung an den Lehrstellen- und Arbeitsmarkt,
  • M+E-Produkte aus dem Alltag und die Branchenvielfalt,
  • Entwicklung neuer Arbeitsformen und -organisationen, wie Gruppenarbeit oder flexible Arbeitszeiten.

Alle Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse und eine 8. Klasse haben das InfoMobil besucht. Unter dem Motto "Faszination Technik" zeigte der Bus viele Ausbildungsmöglichkeiten und es konnte auch viel selbst ausprobiert werden. In den Klassen steht jetzt ein Metallwürfel mit eingefrästem Klassenlogo, das die Schüler selbst angefertigt haben.

MZ-Berichte: "Man kann Mathe auch brauchen"
A.6882047.pdf.pdf
PDF-Dokument [448.4 KB]

Termine

Wichtige Links

Neue Rubrik auf der Homepage 

Auf der Seite Das ist aus uns geworden stellen wir ehemalige Schülerinnen und Schüler und deren berufliche Entwicklung nach ihrem Abschluss an der Mittelschule am Schlossberg vor. 

Kontakt

Mittelschule am Schlossberg

Hauzensteiner Str. 52

93128 Regenstauf

 

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel.: 09402/94810-0

Fax: 09402/9481010

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.