Streitschlichter 

Ausbildung der Streitschlichter

 

Ausbildung neuer Streitschlichter im Schuljahr 2015/16

 

In diesem Schuljahr meldeten sich neun Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen, um sich zu Streitschlichtern ausbilden zu lassen.

So trafen sie sich im Januar an zwei Nachmittagen, um mit der zuständigen Lehrerin Frau Gieß und der Sozialpädagogin Frau Bachmeier sich erstes Wissen dazu anzueignen. Bei den Treffen ging es um Grundlagen der Kommunikation wie z.B. Ich-Botschaften, aber es wurde auch schon einiges über Konflikte, deren Arten und Aufbau gelernt.

Nach zwei sehr intensiven und arbeitsreichen Tagen freuen sich nun alle auf die 2-tägige Ausbildung in Schönhofen. Mitte Februar fahren traditionell die schon bestehenden Streitschlichter mit den neuen ins Naturfreundehaus, um dort im Rollenspiel Schlichtungen zu üben, gemeinsam zu kochen und jede Menge Spaß  zu haben.

S. Bachmeier

Streitschlichter im Schuljahr 2014/2015

Ausbildung der Streitschlichter

Streitschlichterseminar in Schönhofen 2015

 

Wie jedes Jahr blickten wir – das sind 16 „alte“ und „neue“ Streitschlichter, unsere Lehrerin Frau Gieß und die Sozialpädagogin Frau Bachmeier – voller Erwartung und Tatendrang den beiden Tagen im Naturfreundehaus Schönhofen entgegen.

Am Donnerstag, den 5. Februar traten wir gehen 8.00 Uhr mit dem Kleinbus die Reise nach Schönhofen an. Als wir endlich angekommen waren, standen wir erstmals vor verschlossenen Türen. Die Wartezeit überbrückten wir mit einem Spaziergang durch die wunderschöne Landschaft und einer Schneeballschlacht. Bei einer Tasse heißer Schokolade tauten wir wieder auf, und schon ging es an die Arbeit. Im Seminar lernten wir Vieles, was uns auch im täglichen Leben weiterhilft, wie z.B. Ich-Botschaften, den Unterschied zwischen Beobachtung und Bewertung, das Eisbergmodell,…

Im Zentrum der beiden Tage standen aber die praktischen Schlichtungen, bei denen die erfahrenen Streitschlichter die neuen coachten und wertvolle Ratschläge erteilten. Die beiden Tage im Naturfreundehaus bestanden aber nicht zur aus Lerninhalten und praktischen Übungen! Auch geselliges Beisammensein, Spiele und Spaß und natürlich gemeinsames Kochen (!) kamen nicht zu kurz. Nach zwei lehrreichen und lustigen Tagen führen wir wieder mit einem lachenden und einem weinendem Auge nach Hause. Vor allem den Streitschlichtern aus den beiden 10. Klassen fällt der Abschied schwer, da es für sie das letzte Streitschlichterseminar war.

 

Jonas Weindler, Danu Müller M10b

Streitschlichter 2013/2014

Streitschlichter: Helfen statt wegschauen

An vielen Schulen in Deutschland gibt es sie inzwischen: Streitschlichter. Das sind Schüler, die eingreifen, wenn ihre Mitschüler sich in die Haare kriegen. Auch an der Schule am Schlossberg gibt es Schülerinnen und Schüler, die als ausgebildete Streitschlichter Mitschülern bei Konflikten helfen.

 

Es ist Montagmorgen, große Pause. Michael trottet schlecht gelaunt über den Pausenhof. Schon wieder eine Fünf in Mathe, das gibt Ärger mit den Eltern. Auf der anderen Seite des Platzes spielt Luis mit seinen Kumpels Fangen. Es geht heiß her, sie achten kaum darauf, was um sie herum geschieht. Es ist keine Absicht, aber schon ist es passiert. Luis ist mit voller Wucht in Michael gerannt und hat sich dabei am Knie verletzt. Beide sind sauer. Wutentbrannt starren sie sich an. Dass einige der herbeigelaufenen Jungs schreien: "Prügelt euch, prügelt euch", hilft nicht gerade die Situation zu entspannen.


Zum Glück gibt es Streitschlichter an unserer Mittelschule.

Schnell werden zwei Streitschlichter von zuschauenden Mitschülern dazu geholt. Beschwichtigend treten sie zwischen die beiden Kontrahenten und nehmen sie mit in das „Streitschlichterzimmer“ - einen Hausaufgabenraum der OGS - um in Ruhe den Konflikt zu klären.


Wie funktioniert eigentlich Streitschlichten?

Streitschlichter tragen viel Verantwortung. Deshalb werden sie richtig für ihren Job als Streitschlichter ausgebildet. Die Ausbildung wird von Lehrerin Doris Gieß und Sozialpädagogin Sandra Bachmeier durchgeführt. An einigen Nachmittagen treffen sich die angehenden Streitschlichter aus den 8. Klassen und 9. Klassen und lernen den Aufbau und die Grundregeln einer Schlichtung. Im Frühjahr werden dann zwei Tage gemeinsam mit den „alten“ Schlichtern im Naturfreundehaus Schönhofen verbracht, um zusammen die Theorie zu wiederholen und dann intensiv im Rollenspiel Schlichtungen zu üben. Am Ende erhalten alle Teilnehmer ihr „Streitschlichterdiplom“.


Drei Regeln sind besonders wichtig für Streitschlichter:

  1. Jeder lässt jeden aussprechen, Schimpfwörter sind verboten.
  2. Streitschlichter sind immer neutral, sie halten nicht zu einem der Streitenden.
  3. Das Gespräch ist vertraulich, die Streitschlichter dürfen niemandem etwas von der Schlichtung erzählen.


Zurück zu Michael und Luis:

Nach der Schlichtung – die in Absprach mit den Lehrkräften auch während des Unterrichts sein kann – können sich Michael und Luis wieder vertragen. Mit den Streitschlichtern wurden die Hintergründe des Konflikts und mögliche Lösungen erarbeitet. Die beiden Jungs haben sich entschuldigt, der Streit ist aus dem Weg geräumt.


Die Streitschlichter stehen für alles Schülerinnen und Schüler der Mittelschule am Schlossberg zur Verfügung. Treffpunk ist unter dem roten Sonnensegel auf dem oberen Pausenhof. Ein Plakat mit Fotos und Einsatzplan der Streitschlichter hängt im Eingangsbereich der Schule aus.


Sandra Bachmeier, Sozialpädagogin, JaS

 

 

Termine

Wichtige Links

Neue Rubrik auf der Homepage 

Auf der Seite Das ist aus uns geworden stellen wir ehemalige Schülerinnen und Schüler und deren berufliche Entwicklung nach ihrem Abschluss an der Mittelschule am Schlossberg vor. 

Kontakt

Mittelschule am Schlossberg

Hauzensteiner Str. 52

93128 Regenstauf

 

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel.: 09402/94810-0

Fax: 09402/9481010

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.